Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hipp Hipp Hurra - AUSTRALIA!!!

Damit ihr alle an meinem spannenden Abenteuer in Down Under teilnehmen könnt, hier meine schönsten und außergewöhnlichsten Momente...

Alter: 27
aus: 50829 Köln
 
Universität: Fachhochschule Köln in Köln


Werbung




Blog

Down Under 4

Back in Brisbane... Sydney was amazing!!!!

Ich war ja letztes Wochenende in Sydney. Es ist mittlerweile Montagabend aber ich bin immernoch fix und fertig von diesem Wochenende, meine Waden auaaaa zu viel durch die Gegend gelaufen...

Also Freitag um 9h ging mein Flieger. Sandra und ich sind zusammen geflogen. In Sydney sind wir dann mit dem Taxi zum Polyglot-Büro gefahren. Boah was für ne Geschichte. Wir glauben, dass der Taxifahrer nicht lesen konnte. Erstmal mussten wir ihm auf der Karte zeigen, wo wir hin wollten. Dann mussten wir mit dem Finger auf die Straße zeigen. Dann hat er nie reagiert, wenn wir was gesagt oder gefragt haben und als wir dann ankamen war das nicht so einfach mit dem Bezahlen. Bei Polyglot hat halt jeder so eine Karte mit der man das Taxi bargeldlos bezahlen kann. Das heißt Cabcharge. Auf jeden Fall steht das auch ganz groß auf der Karte und er nur so "ist das eine Kreditkarte" ich musste mich so zusammen reißen nicht loszuprusten und Sandra auch... und er hat dann da so hilflos mit der Karte herumgefuchtelt und irgendwas in seinem gebrochenen Englisch geplappert... Es hat ungefähr 5 Minuten gedauert bis er und wir auch aufgegeben haben und schließlich Bar bezahlt haben. Einfach herrlich. Ja dann im Büro angekommen habe ich erstmal alle Polyglot Mitglieder kennengelernt und auch die andern Praktikanten, unter anderem Marie mit der ich das Wochenende in Sydney verbringen wollte. Um 14h war dann ein Meeting, denn das Treffen, weswegen wir ursprünglich nach Sydney sind, war dazu da das Financial Year zu feiern. Da wurde dann besprochen, wie viel Geld verdient wurde und was es zu verbessern gilt etc... außerdem mussten sich die Praktikanten kurz vorstellen ja und dann ab 18h ging die Party los. Boah ich hab meinen Augen nicht trauen wollen. Die Badewanne voll Eiswürfel mit Bier, Wein und Softdrinks gefüllt. Dann eine lange Tafel mit verschiedenen Salaten, Scampi (mmmh) und einem riesen Teller voll mit Austern... Das war schon fast wie Weihnachten im Juli für mich Ja und dann haben wir gefeiert, geplaudert, getanzt und geprostet... Wir haben ne Runde Michael Jackson getanzt das war echt lustig^^ Leider sind Marie und ich dann um 1h abgezischt, da wir am nächsten Morgen früh rausmussten. Haben also ein Taxi genommen (diesmal ohne Komplikationen) und dann in unser Hotel: Meriton shared Apartments World Tower. Wir hatten ein Apartment zu sechst mit 3 zweier Zimmern. Oben angekommen im 75. Stock das war grandios der Moment vor den riesen Fenster, die auf die Innenstadt blicken ließen einfach unglaublich. Leider kann man das Feeling by night nicht in Bildern widergeben, jedoch sind die Aufnahmen morgens um 7 ganz schön geworden... Hier eine Kostprobe

 

 Anschließend haben wir unser Gepäck in unserem Backpacker Hostel für die nächste Nacht abgegeben. Und dann ging es zur Central Station und von da aus erst mit dem Bus und dann mit dem Zug in Richtung Blue Mountains. Das sind die Berge auf die die Australier stolz sind, wenn Sie schon nicht sowas wie die Alpen haben... Und blue, weil da häufig so eine Art blauer Dunst drauf liegt. Ist eine sehr schöne Landschaft. Wir waren zu siebt (alles Freunde von Marie aus Fronkreich) und sind in Katoomba ausgestiegen und dann stundenlang da durch die Gegend gelaufen. Ganz berühmt ist der Blick auf die Three Sisters. Der Legende nach wurden die drei Schwestern von ihrem Vater in Steine verwandelt, um sie vor den männlichen Wesen, die sich ihnen näherten zu schützen. Et voilà ein Bild:

 

 Mir haben nach 5 Stunden so die Füße wehgetan. Und durch das ganze Bergabgehen haben mir irgendwann auch die Knie so gezittert. Dann haben wir ein süßes Zügchen gefunden, dass uns auf dem allersteilsten und allerschnellsten Wege wieder nach oben gebracht hat. Dann sind wir mit dem Bus nach Leura haben uns da noch einen Wasserfall angesehen und dann gings auf wiedder zurück nach Sydney City. 2h40 min... wir haben alle geschlafen^^

In Sydney sind wir ins BackpackerHostel und haben eine Dusche genommen. Boah das war die schlimmste Dusche meines Lebens ich habe mich danach immernoch nicht sauber gefühlt.... und das hab ich alles meiner Mama zu verdanken. Wegen dir bin ich jetzt auch so ein Hygiene Fimschi! Nach dieser Horrordusche sind Marie und ich nochmal los zum Habour um uns den Mal bei Nacht anzuschauen... Wunderschöööön... Hier ein paar Impressionen:

 

 

 Ist das nicht total geil dieser Ausblick???? Ich steh da gerade auf der Habour Bridge...

Um Mitternacht waren wir dann wieder zurück. Wecker ging um halb neun aber das war nicht nötig... um 6 haben schon die ersten Girlies auf dem Flur rumgeschrieen. Außerdem konnte man das Gitter in der Matratze durchspühren einfach herrlich diese Nacht. Na ja dann haben wir uns wieder zu Fuß aufgemacht, obwohl unsere Füße immernoch geschmerzt haben. George Street runter zum Hafen, da haben wir die Fähre nach Manly genommen , um eine andere Perspektive auf den Hafen zu haben. Guckt mal:

 

 

 PS: Das im Hintergrund ist die berühmte Harbour Bridge eingeweiht 1932 ;-)

In Manly angekommen, sind wir einmal durch die Hauptstraße zum Beach dort ne Runde gesonnt wie man hier sehen kann:

 

 Dann wieder zurück. Auf den Aussichtspunkt auf die Harbour Bridge. Dort ein Weilchen diese super Aussicht genossen wie hier auf das Opera House von 1973...

 

 PS: Wie man sieht braucht man hier auch im Winter eine Sonnenbrille... Das wird mein nächst größere Anschaffung sein^^

Danach sind wir runter an The Rocks vorbei und einem Markt rüber zum Opera House und dann direkt weiter in den Royal Botanic Garden: eine riesige Anlage und wunderschön so direkt am Wasser gelegen... Hier die Highlights aus dem Garden:

 

 Sind die nicht knuffig...

 

 Ja der Papagei da ein bisschen weniger... Sieht man, dass ich ein wenig ängstlich bin? Das war so geil, die sind einfach auf einen geflogen... Das nenn ich Natur Pur!

Auch geil: Fledermäuse ohne Ende an den Bäumen und das am helligten Tage...

 

Ja und dann neigte sich auch der Sonntag in Sydney für uns dem Ende zu... Sydney ich komme wieder!!!!!

War um 21h wieder zu Hause und so platt. Und meine Beine haben mir heute morgen auch noch so wehgetan, dass ich mir heute mal gegönnt haben, die überteuerten öffentlichen Mittel zu nutzen und mein Fahrrad stehen zu lassen...

Good Night!!!

9 Kommentare 1.8.11 13:48, kommentieren

Werbung


Résumé1

Et voilà comme vous m'avez demandé d'écrire également un peu en francais....

La famille est tres gentil avec moi... Le premier weekend j'étais voir Harry Potter avec la fille. Elle et ses copines se sont toutes déguisées alors je me suis dit je fais pariel donc voila la foto toute en desous c est moi avec une cravatte Gryffindors... 

Le travail est bien. Je dois travailler de 9 à 18h c est un peu ennuyant mais Sandra est tres sympa. La premiere semaine la derniere stagiaire m'a montré tout le travail et cette semaine elle n'est plus là et je suis assez bien à le faire toute seule... Ce qui est bien est que la plupart des membres de la société Polyglot est francaise donc dans le cas ou je ne comprends pas je parle francais...

 J ai achete un velo parce que les transports publics sont super chers comme tout le reste. C est la ville la plus cher du monde que je connais. Pour une biere tu payes au moins 4 euro pour un shampoing environ 5 ou 6 euros... c est fou. Et si je prenais tous les jours le bus pour aller au travail je payerais 140 euro par mois donc je prends le velo mais ce n est pas toujours facile car je suis ko apres 45 min le matin et pour le retour pareil... donc j essaye de me motiver en disant " Allez vas-y c est bon pour la santé et pour ton corps en plus tu gagnes de l argent pour pouvoir voyager..." Mais bon je suis curieuse combien de temps je vais rester stable^^hihi

Aussinon je pars ce weekend à Sydney avec le travail... cest trop genial il paye le vol on travaille vendredi le soir on va manger et puis on dors dans un super hotel tout en haut dans une tour avec une vue magnifique sur la ville... et encore mieux: on peu aller dans la zone du spa sauna et piscine je me rejouis trop. Et puis samedi et dimanche je vais me promener avec une autre stagiaire de Melbourne (francaise) et visiter la ville... 

Le weekend passé j etais dans la forêt des puies... Il y a plusieurs fotos endessous C était une journée découverte on a vue des perroquets et on etait aussi dans une grotte ou il y avait pleins de lucioles c était magnifique comme le ciel pleins d etoile d un film hollywoodien...

A partir de lundi je vais vivre dans une maison et garder les chats d une femme qui travaille en ce moment a canberra... donc un mois de logement gratuit... Malheureusement c est un peu plus loin de la ville mais bon faut faire des compromis.

Jusqu a present je n ai pas encore fais connaissance de gens de mon age mais demain je vais aller dans un bar salsa avec deux filles que je ne connais pas ... On verra mais je me rejouis car aujourd hui j etais deja a 20h dans mon pyama au lit devant l ordi... A partir de 5 heures il fait noir et les gens vont au lit tot mais je ne pensait pas que j allais m adopter a ce rythme aussi vite... hihi

 Je vous embrasse tres tres fort la prochaine fois avec des news de Sydney yippiiiiie

3 Kommentare 26.7.11 14:09, kommentieren

Down Under 3

Hello together,

heute ist schon mein zweiter Dienstag in Brisbane. Es ist 20h30 und ich sitze in meinem Zimmer habe meinen Pyama an und bin sozusagen bettfertig. Lacht mich ruhig aus, hab mich schneller an den australischen Lebensrythmus gewöhnt als gedacht

Jetzt hat meine zweite Arbeitswoche schon begonnen, zwar ohne Simone, was eigentlich ziemlich schade ist, da es letzte Woche sehr kommunikativ und lustig war, aber Sandra ist sehr nett und daher ist es gar nicht so wild. Und meine Arbeit krieg ich auch schon gut alleine bewältigt... Musste auch schon einige Anrufe tätigen (wie ihr wisst immer eine große Überwindung für mich). Heute hat Jaques angerufen, einMitarbeiter aus dem Polyglot Office in Sydney. Wir haben französisch gesprochen, aber unsere Verbindung war nicht so gut und dann hat er irgendwas gesagt, aber ich hab absolut nichts verstanden und er hat es noch drei mal oder so wiederholt bis er dann meinte, dass er es vom Festnetz nochmal versuchen will, da die Verbindung dann klarer sei. Gesagt getan und dann hat er seinen Satz wiederholt und ich hab immernoch nicht verstanen was er meinet bis mir aufgefallen ist, dass es sich um eine Redewendung handeln muss, die mir nicht bekannt ist^^ da hätte er es auch noch 1000 mal wiederholen können... das war ganz witzig. Ab morgen ist er für zwei Tage in unserem Office in Brisbane bin mal gespannt...

Hier ein Foto von dem Haus (ganz oben) in dem ich arbeite:


 Noch gespannter bin ich aber auf das Wochenende... SYDNEY ich komme !!! So geil also Freitag fliegen wir um 9h und kommen um 10h an und dann treffe ich alle Mitarbeit von Polyglot. Das ist ein ziemlich junges Team und größtenteils aus Frankreich....ja und dann lern ich auch die andern Praktikanten kennen. Das wird bestimmt nett! Und abends haben wir dann zusammen Dinner und daaaaaaann gehts in das Hotel toootal genial. Ganz oben in einem Turm haben wir so Appartements immer zu sechst mit ner richtig schönen Aussicht über Sydney und noch genialer, wir dürfen den Sauna und Spa Bereich nutzen hach ich freu mich

Ja und ab Samstag bin ich dann mit Marie, der Praktikantin aus Melbourne untzerwegs. Samstags gehts auf zu den Blue Mountains... Samstagabend übernachten wir auf einer uns unbekannten Couch for free^^ Couchsurfing das wird bestimmt aufregend es ist unser erstes Mal aber günstig... Ja und Sonntag dann der übliche Touritrop durch die Stadt. Hoffentlich stoppt es dann zu regnen, denn im Moment soll es da richtig mies sein...

Na ja ich sollte vielleicht erstmal von meinem letzten Wochenende berichten... Also Freitag bin ich nach der Arbeit das erste Mal mit dem Fahrrad nach Hause gefahren...ich hab Simone ja ihr Fahrrad abgekauft: DAS WAR EINE KATASTROPHE. Ich hab mir geschworen nie wieder... Das war so stressig mit dem ganzen Verkehr und den Fußgängern und keinem richtigen Fahrradweg und ich hab eine Stunde gebraucht. Als ich zu Hause ankam war ich fix und alle.

Simone hat an dem Abend ihre Abschiedsparty gefeiert. Und da ich keine Kraft hatte wieder mit dem Fahrrad zu fahren hab ich das CityCat genommen. Das sind die Bötchen auf dem River, die hier offiziell zu den öffentlichen Verkehrsmitteln gehören... Total schön bei Nacht... Hier ein Bild:

 

 So schön oder... so romantisch... in Wirklichkeit ist es noch bunter!

Na ja und Simone hat direkt am River gegrillt. Hier gibt es so öffentliche Barbecues, die jeder benutzen darf, die man so an und ausschlaten kann wie es einem gerade passt. Das ist schon eine tolle Sache. Und danach wollten die noch feiern gehen. Aber ich hab brav um Mitternacht den letzten CityCat genommen, da ich am nächsten morgen um 7 in der Stadt sein musste, da mich Alex, der Deutsche aus meinem ersten Blogeintrag, mich gefragt hatte, ob ich ihn auf die One Day Rainforest Discovery Tour begleiten möchte. Ich hab sofort zugestimmt und gedacht wow yeah das nimmste direkt mit. Na ja Alex war auch beim Grillen und er hatte nicht so das Bedürfnis zeitig nach Hause zu gehen... Das Resultat: ich stand am nächsten Morgen alleine da. Na ja die Tour war sehr schön nur macht es in Gesellschaft mehr Spaß.

Wir sind zunächst 3 Stunden gefahren bis wir im Springbrook National Park waren. Da sind wir dann durch den Regenwald zu den Twin Falls gelaufen. Total schön guckt mal!

 

 Hier Klein Nathalie in Groß Australia

 

 Und danach sind wir zu mehreren Aussichtspunkten gefahren... Das is schon wahnsinn diese Dimensionen... Und danach sind wir zu der Glowworm Grotto gefahren (Glühwürmchen Grotte) Oh nein war das süß und wunderschön wie ein Sternenhimmel im Hollywood Film aber leider durfte man das nicht aufnehmen. Und dann durften wir die Papageien anlocken und füttern:

 

 Hier etwas näher dran:

 

 Ja und danach sind wir erst zu einem Platz gefahren und haben da gepicnickt und anschließend nochmal zu ner anderen Stelle im Regenwald. Ich habe so riesige Bäume gesehen unglaublich auch die Wurzeln... Um halb 8 war ich erst wieder zu Hause. Das war ein schöner Tag Hat sich auf jeden Fall gelohnt!

 Ja mein Sonntag war wieder ruhig... Erstmal ausgeschlafen hatte noch einiges aufzuholen. Und dann hab ich mir doch nochmal das Fahrrad geschnappt und hab versucht in Ruhe im Hellen und ohne Zeitdruck einen guten Weg in Richtung Stadt für mich zu finden... Das is mir auch gelungen. Mittlerweile brauch ich nur noch ca 40 Minuten. Jeden Morgen motiviere ich mich aufs Neue: "Komm schon, das is gesund du wirst dadurch fit außerdem sparst du jede Menge Geld mit dem du dann wieder Reisen kannst oder dir sonst was nettes leisten könntest..." Bin mal gespannt wie lange ich das durchziehen werde. Zur Belohnung hab ich mich dann eine Stunde in die Sonne gelegt, das hat gut getan. Abends hab ich dann 4 Hochzeiten und ein Todesfall mit der Familie zusammen geguckt bei Milchreis mit Birnenstücken... mhhhhh

Ab nächsten Monatg wohne ich für einen Monat in einem Haus als Katzensitter. Die Frau wohnt zur Zeit in Canberra und ich soll auf ihre Katzen aufpassen und kann dafür for free da leben... Leider ist das noch etwas weiter draußen... Bin mal gespannt, wie ich das so finde so ganz alleine... Werde ich euch dann nächste Woche berichten, zusammen mit meiner Sydney-Story und meiner Salsa tanzen-Story, denn ich geh morgen hoffentlich mit 2 Mädels, die ich nicht kenne^^Salsa tanzen! Ich freu mich erstens auf Salsa und zweitens auf Mädels, die das auch mögen... Wollte in den Club auch schon gehen aber alleine ist na ja ihr versteht mich...

Fühlt euch gedrückt aus Australia

Bye Bye

6 Kommentare 26.7.11 13:50, kommentieren

Down Under 2

Am Montag hat meine Zeit bei Polyglot begonnen. Polyglot ist ein französisches Unternehmen, das seinen Sitz in Australien hat, unter anderem in Brisbane http://polyglot.com.au/bwWebsite/default.aspx Genauer gesagt sitzen wir mitten im Central Business District (CBD) in Brisbane (siehe Bilder--> total geil!!!).

Simone, die aktuelle Praktikantin, arbeitet mich diese Woche ein... Mit Sandra, der Chefin, die für das Büro in Brisbane zuständig ist, arbeite ich danach dann zusammen. Ich arbeite ihr sozusagen zu. Sie ist gebürtige Französin^^ gut für mich wenn ich mal was auf englisch nicht verstehe!!!

Ich fange immer um 9h an. Dann habe ich von 12h-13h Pause und dann gehts nochmal weiter bis 18h!!! Jaa und dann verlasse ich das Büro wenns draußen schon duster ist. Na ja dafür kann ich in der Mittagspause in den Park gehen. Das haben Simone und ich heute gemacht. Dienstags kann man bei Domino's günstig Pizza kriegen. Also haben wir uns heut ne Pizza geholt und uns schön in den Park gesetzt und geplaudert. Ist ein gutes Gefühl mit einem zu palabern, der das alles schonmal erlebt hat. Da gibts gute Tipps und na ja es ist halt beruhigend, dass das ein oder andere allen ähnlich ergeht.

Zur Arbeit: Ich musste als allererstes alle Mitarbeiter anrufen ca 25 Leute und mich vorstellen, damit die wissen mit wem sie es demnächst am Telefon oder per mail zu tun haben werden. Wer mich kennt, weiß das war eine mega Überwindung!!! 1. Jemand fremdes anrufen und 2. auf englisch... Mein Satz war dann: Hello it's Nathalie the new intern at Polyglot in Brisbane I just wanted to say hello... und dann kam immer ein ganz freundliches " Oh hello yes Welcome to Polyglot" etc... war sehr nett also wirklich ein nettes Team was man so nach dem ersten Kontakt sagen kann. Die beiden Deutschen haben dann am Ende deutsch mit mir gesprochen... Wie schon gesagt, gibt es ganz viele Franzosen bei Polyglot und einer hat auf meinen Satz einfach auf Französisch geantwortet.... war ja kein Ding für mich aber irgendwann hat er dann im Gespräch gefragt, wo ich denn aus Frankreich herkäme und ich nur stutz ähm ich komme aus Deutschland, Köln und er so ohhh echt ohhh wirklich ^^ hat sich voll vertan aber mein Name kann einen auch etwas in die Irre leiten... Ja und anschließend hat mir Simone gesagt, wie ich neue Kunden und Jobs etc in das Intranet da einfüge...

ABER das ALLERGEILSTE kommt jetzt erst. Ich fliege mit der Arbeit nach SYDNEY!!! Das is sooooo genial. Hab schon gedacht, da ja alles hier so teuer ist, dass ich Sydney und Melbourne nicht sehen werde und mich auf die sehenswerten Orte am Meer konzentrieren werde. ABER tadaaa 2 Tage später erfahre ich das so nebenbei im Gespräch als wäre es das normalste auf der Welt. Ja wir treffen also alle andern Mitarbeiter von Polyglot (aus Perth, Adelaide, Melbourne und Sydney) in Sydney, da das Financial Year vorbei ist ( July- June) und ja da gibts ein Meeting und abends ein gemeinsames Essen. Das findet am 29. Juli statt. Und jetzt noch genialer: Ich kann selbst bestimmen, wann ich zurück fliegen möchte... und natürlich nehme ich das weekend da mit! Da hab ich erst gedacht, dass ich mir nur eine Unterkunft für 2 Nächte halt suchen muss, aber nein dann kam heute der 2. Knüller... Die Übernachtung von Freitag auf Samstag geht auch auf Polyglot Also tut mir wirklich sehr leid Leute aber vom 29.-31. Juli bin ich leider nicht zu erreichen hihi^^

Ja also ich kann nur sagen, der Start bei Polyglot war super! Auf das es weiterhin so bleibt...

Fühlt euch geknutscht meinen Lieben :-*

4 Kommentare 19.7.11 13:53, kommentieren

Down Under 1

Hallo ihr Lieben,

danke für alle eure lieben Mails... Mit sovielen Fragen drin, da hab ich mir gedacht ich starte den Blog hier und beschreib alles mal ein wenig ausführlicher...

Juhuuu ich bin angekommen. Meine ersten Ängste schonmal umsonst gewesen. Das Flugzeug ist nicht abgestürzt, wie es in meinen Träumen die Woche vor der Abreise der Fall war!!!! Erstmal von Düsseldorf 7 Stunden nach Dubai, dann nach 2 stündigem Aufenthalt weiter nach Singapore (weitere 6,5 Stunden) da wurden wir wieder aus dem Flieger gejagt und durften nach einer Stunde für weitere knapp 7 Stunden wieder einsteigen. Also reine Flugzeit etwa 21 Stunden - genug Zeit um sich schöne Filme anzusehen. Also Soul Surfer ist sehr zu empfehlen!!! Dann hab ich noch Harry Potter 7 Teil 1 geguckt, The King's speech, Love and other impossible pursuits, No Strings attached (sehr amüsant) und noch so einen andern angefangen aber irgendwann möchte man dann einfach ankommen. Schlafen ist nämlich auch nicht so drin. Ich saß immer am Gang und da wird man einfach alle 5 min angestoßen, zwar nur sanft aber na ja da klappt das Einschlafen einfach nicht so richtig... Essen war auch immer interessant. Was wirds wohl diesmal sein. War aber gar nicht so schlecht ;-) Irgendwas findet man immer auf dem Teller was man mag. WOW ich habe in meinem Leben glaube ich noch nie sooo lange am Stück nicht geredet. Erst als ich ins Taxi am Flughafen eingestiegen bin, bin ich wieder ans reden gekommen, obwohl es dann nur noch auf Englisch ging!!! Im Flieger hab ich mit niiiiemandem gesprochen, die wollten alle für sich sein oder hatten bereits Begleitung keine Ahnung das war eine ganz neue Erfahrung soooo lange still zu sein aber ich habs überlebt. Na ja und dann gings mim Taxi nach Taringa, zu dem Stadtteil in dem ich zur Zeit wohne... Ich bin bei einer ganz lieben Familie untergekommen. Sie sind super hilfsbereit und haben mir schon eine Menge über die Sehenswürdigkeiten erzählt also auch so Insidertipps... Da wären also Katja, Kevin und die Tochter Kylie (14) ;-) Ich bin nachts um 3 bei denen angekommen... dann erstmal bis 20 vor 2 geschlafen ja und dann die Mutter eine Runde kennengelernt. Ich bin erstmal alle meine Horrorfragen über die giftigen Tiere losgeworden. IHR habt mir alle Schiss gemacht!!!!

Und ich wurde beruhigt. Danach hab ich Kylie kennen gelernt und abends dann noch Kevin. Abends heißt hier um 17h. Das Leben startet hier früher und endet auch früher. Also um 21h ist Schlafenszeit unter der Woche... na ja daran hab ich mich jetzt in den paar Tagen noch nicht gewöhnen können ^^ Freitag (mein 2. Tag) war ich dann im Shopping center also da wo man alles kaufen kann (vergleichbar mit dem Weiden Center oder den Köln Arkaden oder auch mit unserem guten alten City Center^^) und da ist mir bewusst geworden wie teuer da alles ist. Für ein Shampoo zahlt man da so etwa 7 euro "Holla die Waldfee" ja also mit viel rumreisen wird das wohl nichts...

Samstag war das "Brisbane French Festival" da hab ich meine Chefin Sandra und die aktuelle Praktikantin Simone kennen gelernt.  Polyglot (die Firma) hatte da nämlich einen Stand. Ja da bin ich ne Runde durch  South Bank geführt worden. Haben einen teurer Ciderbeer getrunken und na ja hab mir einfach paar Tipps für den Anfang geben lassen. Dann sind wir abends in die City rein, Das sieht so geil aus da stell ich demnächst mal paar Bilder rein. Total geil mit den Hochhäusern direkt am Brisbaneriver. Na ja und dann haben wir Alex (deutsch) und Kim (irländisch) getroffen. Dann gabs den teueren Wein... na ja aber am Anfang sagt man nichts und macht erstmal mit bzw. nach... joah und dann Sonntag bin ich mit Kylie und ihren zisch andern Teenage Freundinnen ins Kino : Harry Potter and the deathly hallows Part 2! Alle haben sie sich dafür verkleidet. Kylie war Tonks und sie hat mir dann auch noch eine Gryfindor Kravatte gebastelt. Auf dem Bild seht ihr uns vor dem Haus.

Ja zum Wetter. Hier ist Winter. Das bedeutet für die Menschen hier in Brisbane 20°C tagsüber und etwa 7-10°C nachts. Klar blauer Himmel und Sonnenschein. An ganz schlimmen Tagen ist es bewölkt und nieselt etwas... Ich finds herrlich! Meine dicke Winterjacke kann ich jetzt schon zurückschicken. Die braucht man hier nicht juhuuuuuu... Im Haus ist es abends trotzdem relativ kalt, da hier Isolierung ein Fremdwort ist. Am Montag startet dann mein erster Arbeitstag. Ich muss erst um halb 11 da sein... Das Büro ist mitten im Central Business District (CBD)...

Ich sende euch allen ein dickes Küsschen

Fühlt euch umarmt

eure Nathalia aus Australia

4 Kommentare 17.7.11 22:12, kommentieren